Seminar
Kommunikationsstrategie- und management

Kommunikation für Infrastrukturprojekte

Durch Partizipation zur Akzeptanz

Referent:in

Peter Höbel, Geschäftsführer

Peter Höbel

crisadvice GmbH
Standardpreis
1390 € (zzgl. MwSt.)

Ihre Ansprechpartner:innen

Benötigen Sie Hilfe bei der Buchung oder haben Sie Fragen zu diesem Produkt? Wir stehen Ihnen jederzeit zur Verfügung.
Stefanie Reinke

Stefanie Reinke

Seminarberatung & Organisation
T: +49 30 44729-509
Beschreibung

Alle sind für die Energiewende, solange die geplante Stromtrasse nicht in der Nähe der eigenen Wohnung verläuft. Klar sollen unrentable Kliniken geschlossen werden – aber bitte im anderen Landkreis. Das neue Einkaufszentrum ist ein Monster und von der neuen Fabrik droht Gesundheitsgefahr. Kaum ein Bauvorhaben oder Infrastrukturprojekt kann realisiert werden, ohne Prostete bei Anwohner:innen oder Betroffenen hervorzurufen.

Unternehmen und Kommunen sind also gut beraten, wenn sie sich frühzeitig kümmern und um Akzeptanz bemühen. Das Seminar vermittelt Ihnen Grundlagen, konzeptionelle Vorgehensweisen und bewährte Instrumente für die kommunikative Begleitung von Ihren Infrastrukturprojekten.

Programmübersicht

1. Tag: 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr / 2. Tag: 9:00 Uhr bis 16:00 Uhr

  • Wutbürger*innrn und NIMBYs (Not in my Back Yard): Machen Ängste die Menschen radikal?
  • Organisierte Wut: Betreiben NGOs den Konflikt als Geschäftsmodell?
  • Fallbeispiele: Warum sind manche Infrastrukturprojekte erfolgreich und andere nicht?
  • Von Shareholdern und Stakeholdern: Das Instrument „Freund-Feind-Radar“
  • Interessenausgleich: Akzeptanz durch Partizipation
  • Dos und Don’ts: Warum es in der Praxis immer wieder knirscht
  • Individuelle Konzepte: Gemeinsame Überlegungen zu Ihren „Baustellen“
  • Was wäre wenn? Per Planspiel zur Ablauf-Antizipation
Peter Höbel

Peter Höbel

Geschäftsführer
crisadvice GmbH

Diese Weiterbildung im Überblick

Zielgruppe

An wen richtet sich die Veranstaltung?

Geschäftsführer:innen von Unternehmen der Energie- und Immobilienbranche, des produzierenden Gewerbes und Vertreter:innen von Kommunen und Verbänden, sowie Mitarbeiter:innen aus den Bereichen Öffentlichkeitsarbeit und Marketing, die mit der Kommunikation von Infrastrukturprojekten betraut sind.

Methode

Wie werden die Weiterbildungsinhalte vermittelt?

Theoretische Wissensvermittlung und praktische Übungen anhand von Ihren Fallbeispielen, Diskussion, gemeinsame Überlegungen zu Konzeptionen, Erfahrungsaustausch, wahlweise Arbeit in Kleingruppen oder kleines Planspiel.

Lernziele

Was lernen Sie in dieser Veranstaltung?

Verständnis entwickeln für die Besonderheiten der Infrastrukturkommunikation als Sonderform der Risiko- und der Krisenkommunikation. Erarbeiten eigener strategischer Kommunikationskonzepte.

Seminar
Kommunikation für Infrastrukturprojekte
Durch Partizipation zur Akzeptanz

Referent:in

Peter Höbel, Geschäftsführer

Peter Höbel

Anmeldung

Teilnehmerstimmen

Lesen Sie, wie bisherige Teilnehmer:innen diese depak-Weiterbildung bewerten.

Ihre Ansprechpartner:innen

Für Fragen oder sonstige Anliegen, steht Ihnen unser Service-Team jederzeit zur Verfügung
Stefanie Reinke

Stefanie Reinke

Seminarberatung & Organisation
depak – Deutsche Presseakademie
T: +49 30 44729-509