• Home
  • 13. Tagung Krisenkommunikation
Krisenkommunikation
Krisenkommunikation

13. Tagung Krisenkommunikation

13. Tagung Krisenkommunikation

13. Tagung Krisenkommunikation

Broschüre
Quadriga Forum, Berlin
30. - 31. Oktober 2019
2 Tage

Gesicht zeigen in der Krise –​ Konferenz für Reputationsmanagement

Krisen sind manchmal nicht zu vermeiden, doch wenn sie erstmal da sind gilt: Gesicht zeigen in der Krise! Denn nur durch eine schnelle, proaktive und transparente Kommunikationspolitik kann es Unternehmen in der Krise gelingen, die Meinungshoheit in der öffentlichen Debatte zu behalten. 

In Krisensituationen ist die Reputation eines Unternehmens gefährdet. Eine strategisch geplante und gut durchdachte Krisenkommunikation ist bei drohendem Reputationsverlust unerlässlich, um langfristige Reputations- und daraus folgende wirtschaftliche Schäden zu vermeiden.

Öffentlichkeit, Medien, Investoren und Mitarbeiter haben als wichtige Stakeholder eines Unternehmens in der Krise einen Einfluss auf die Reputation eines Unternehmens und ein Recht auf transparente Kommunikation. Ihnen gegenüber muss eine glaubwürdige Geschichte erzählt werden, um das Gesicht des Unternehmens in der Krise zu bewahren. 

Die 13. Tagung Krisenkommunikation der Deutschen Presseakademie beschäftigt sich in Form von Vorträgen, Workshops und Simulationen intensiv mit allen Aspekten des Reputationsmanagements. Lernen Sie, wie man Gesicht in der Krise zeigt, proaktiv kommuniziert und Reputationsrisiken erfolgreich antizipiert, analysiert und abwendet.

Bis zu 100 Kommunikationsexperten*innen aus Unternehmen, Verbänden und Agenturen kommen am 30.+31. Oktober 2019 in Berlin zusammen, um die jüngsten Entwicklungen und erfolgsversprechende Trends der Branche zu diskutieren.

Seien auch Sie dabei, wenn es heißt: Gesicht zeigen in der Krise!

Wir freuen uns auf Sie!

 

Programm
08:00 - 09:00

AUSGABE DER TAGUNGSUNTERLAGEN

09:00 - 09:15

BEGRÜSSUNG

Thorsten HofmannInstitutsleiter C4 Center for Negotiation by Quadriga

09:15 - 10:00

KEYNOTE: Bend, or break – warum Resilienz in der Krise unverzichtbar ist

Kein Unternehmen ist vor Krisen gefeit. Oft sind diese nicht einmal vorhersehbar. Dennoch können sich Organisationen auf Krisen vorbereiten. Wer jetzt an Handbücher und Checklisten denkt, liegt nicht falsch, springt aber zu kurz. Vielmehr bedarf es einer Veränderung des Mindsets auf allen Ebenen und in allen Bereichen. Martin Riecken zeigt auf, wieso Krisenpläne nutzlos, der Prozess der Planung aber unersetzlich ist. Und warum es weniger auf das auslösende Ereignis selbst ankommt, sondern vor allem auf die angemessene Reaktion.

Martin RieckenHead of Corporate CommunicationsTUI

10:00 - 10:30

CASE STUDY: China Crises – Kommunikation im Kontext politischer Spannungen

Kein Tag vergeht, an dem nicht auf breiter Front über China berichtet wird – im Kontext dieses politisch aufgeladenen Klimas die Kommunikation eines chinesischen Konzerns zu begleiten, erfordert politisches Geschick und ein effektives Netzwerk, vor allem aber gute Vorbereitung und Belastbarkeit. Sandra Freimuth berichtet in ihrer Case Study u.a. über Krisenstrategien chinesischer Unternehmen und gibt Einblicke in das aktuell wohl dynamischste Land dieser Welt.   

Sandra FreimuthHead of Corporate Communications, Marketing & LeadershipHauck & Aufhäuser Privatbankiers AG

10:00 - 11:30

KRISENSIMULATION: Live Krisensimulation – Den Ernstfall trainieren

Hackerangriff, Produktionsunfall, Compliance-Skandal: Sind Sie (kommunikativ) darauf vorbereitet? Stärken Sie Ihre Krisenmanagement-Fähigkeiten auf unserer digitalen Simulationsplattform Situation Room: interaktiv, realitätsnah und in Echtzeit. Für welche Strategie entscheiden Sie sich? Welche Kanäle bespielen Sie? Wie priorisieren Sie Ihre Stakeholder? Wie koordinieren Sie sich? Sie und ihr Team entscheiden. Jede Aktion hat Auswirkungen. Bereit für die Herausforderung?
 

Christoph WegenerConsultantKekstCNC

10:30 - 11:00

IMPULS: Von Krisen-Management zu Krisen-Leadership

In Krisen liegt vermeintlich eine zerstörerische Kraft. Deswegen fokussieren sich viele Unternehmen und Organisationen auf Prävention, Trainings, etc.. Doch neben solchen Hygienefaktoren des Krisenmanagements wird meistens vergessen, dass Krisen auch eine kreative Kraft haben und eine Möglichkeit für Erneuerung und wirtschaftliches Wachstum sein können. Das geht nur dann, wenn Krisen-Management in Krisen-Leadership verwandelt wird.

Merlin KoenePartnerfischerAppelt

11:00 - 11:30

KAFFEEPAUSE

11:30 - 13:00

WORKSHOP SESSION I

11:30 - 13:00

WORKSHOP 1: Wenn der Staatsanwalt zweimal klingelt: Krisenkommunikation bei Compliance-Delikten

Compliance-Krisen sind besonders herausfordernd, weil das Krisenmanagement zwei Dimensionen gerecht werden muss: der juristischen und der kommunikativen. Strategien müssen in enger Abstimmung mit Rechtsanwaltskanzleien und anderen externen Beratern entwickelt werden; entsprechend divergierend ist der Betrachtungswinkel. Was aus Sicht der Krisenkommunikation sinnvoll ist, kann juristisch kontraproduktiv sein – und umgekehrt. In dem Workshop gehen die Teilnehmer einen Compliance-Fall Schritt für Schritt durch und machen sich mit den besonderen Dynamiken vertraut. 
 

Dr. Matthias GlötznerLeitung KrisenteamEngel & Zimmermann AG

11:30 - 13:00

WORKSHOP 2: Krise im Haus – und Journalisten vor der Tür: Krisenkommunikation vor der Kamera

In diesem Workshop erarbeiten Sie die wichtigsten Botschaften für verschiedene Issues. Anschließend haben einige Teilnehmer die Gelegenheit, ein Statement und Interviews vor der Kamera zu geben. Dabei üben Sie das Verhalten vor der Kamera, den Umgang mit kritischen Fragen und Sie erhalten wertvolles Feedback. Alles unter dem Motto: Gesicht zeigen, glaubwürdig sein, Reputationsverlust vermeiden.

Nicola PetersKommunikationsberaterin, -trainerin, systemischer CoachKommunikationstraining Nord

11:30 - 13:00

WORKSHOP 3: Krisen-DNA ermitteln – Krisenresilienz stärken

Die gängigen Instrumente der Krisenvorbereitung reichen längst nicht mehr aus. Vielmehr ist die spezifische Krisenresilienz eines Unternehmens entscheidend für das erfolgreiche Krisenmanagement. Diese ist abhängig von der Krisen-DNA, welche einzigartig für jedes Unternehmen ist. Im Workshop ermitteln die Teilnehmer*innen anhand einer Scorecard die Krisen-DNA für das eigene oder alternativ ein fiktives Unternehmen.

Frank SchönrockGeschäftsführer, Chair European Crisis ManagementGrayling

13:00 - 14:00

LUNCH

14:00 - 15:30

KRISENSIMULATION: Live Krisensimulation – Den Ernstfall trainieren

Hackerangriff, Produktionsunfall, Compliance-Skandal: Sind Sie (kommunikativ) darauf vorbereitet? Stärken Sie Ihre Krisenmanagement-Fähigkeiten auf unserer digitalen Simulationsplattform Situation Room: interaktiv, realitätsnah und in Echtzeit. Für welche Strategie entscheiden Sie sich? Welche Kanäle bespielen Sie? Wie priorisieren Sie Ihre Stakeholder? Wie koordinieren Sie sich? Sie und ihr Team entscheiden. Jede Aktion hat Auswirkungen. Bereit für die Herausforderung?
 

Christoph WegenerConsultantKekstCNC

14:00 - 15:30

WORKSHOP SESSION II: Wiederholung der Workshops aus Session I

15:30 - 16:00

CASE STUDY: Kommunikation zwischen Energie- und Geopolitik

Nord Stream 2 ist eines der am meisten diskutierten unternehmerischen Projekte unserer Zeit. Es steht kontinuierlich unter Druck von Medien und Gesellschaft. In einem solchen Spannungsfeld kommunikativ „Gesicht zu zeigen“ und die Meinungshoheit zu behalten, erfordert eine diplomatische Kommunikationsstrategie und viel kommunikatives Geschick. Ulrich Lissek berichtet über die kommunikative Herausforderung und das Beziehungsmanagement diverser nationaler und internationaler Stakeholder.

Ulrich LissekHead of Communications and Governmental RelationsNord Stream 2

16:15 - 17:45

KRISENSIMULATION: Live Krisensimulation – Den Ernstfall trainieren

Hackerangriff, Produktionsunfall, Compliance-Skandal: Sind Sie (kommunikativ) darauf vorbereitet? Stärken Sie Ihre Krisenmanagement-Fähigkeiten auf unserer digitalen Simulationsplattform Situation Room: interaktiv, realitätsnah und in Echtzeit. Für welche Strategie entscheiden Sie sich? Welche Kanäle bespielen Sie? Wie priorisieren Sie Ihre Stakeholder? Wie koordinieren Sie sich? Sie und ihr Team entscheiden. Jede Aktion hat Auswirkungen. Bereit für die Herausforderung?
 

Christoph WegenerConsultantKekstCNC

16:00 - 16:30

KAFFEEPAUSE

16:30 - 17:00

IMPULS: Digitale Medienanalysen – Themenwellen erkennen, bevor Sie zur Flut werden

Aufkommenden Krisen im Moment ihres Entstehens begegnen: Erfahren Sie, wie Sie mit digitalen Medienanalysen Frühwarn-Indikatoren bestimmen und erste „Weak Signals“ in der Berichterstattung identifizieren. Sie lernen, wie Sie mit modernen Medienanalyse-Tools in Krisen-Situationen Ihre PR-Maßnahmen tagesaktuell nachsteuern, schnelle strategische Anpassungen vornehmen und neue Kommunikationsanlässe für sich gewinnen.

Ingrid MoorkensLeiterin Content Management/Business DevelopmentPressemonitor

17:00 - 17:45

INTERVIEW: Krisenberichterstattung – Was Kommunikatoren aus Sicht eines Krisenjournalisten beachten sollten

Medien sind durch ihre Multiplikatorfunktion meist der wichtigste Stakeholder von Krisenkommunikatoren. Die Sicht von Journalisten auf Krisen gewinnt dadurch enorm an Bedeutung. Wie kann es Unternehmen gelingen, die Meinungshoheit in öffentlichen Debatten zu behalten? Welche konkreten Maßnahmen und Verhaltensformen empfehlen Krisenjournalisten? Sind Exklusivinterviews im Krisenfall zu empfehlen? Auf diese Fragen und mehr antwortet der mehrfach ausgezeichnete Krisenjournalist Sönke Iwersen im Interview. 

Sönke IwersenLeiter Investigative RechercheHandelsblatt

17:45 - 18:00

WRAP-UP

Thorsten HofmannInstitutsleiter C4 Center for Negotiation by Quadriga

18:00 - 22:00

ABENDVERANSTALTUNG

Zum 2. Tag
09:00 - 09:15

BEGRÜSSUNG

Thorsten HofmannInstitutsleiter C4 Center for Negotiation by Quadriga

09:15 - 09:45

KEYNOTE: Klare Ansagen aus dem Cockpit – Best Practice Ableitungen aus der Kommunikation eines Flugkapitäns

Werfen Sie einen Blick ins Cockpit: Hier werden Zwischenfälle und Krisen nicht als bedrohliche Schreckensszenarien eingestuft, sondern als alltägliche Situationen, die man bestens vorbereitet angeht. Welche Strategien können Krisenkommunikatoren aus der Kommunikation im Cockpit ableiten? Welche Rolle spielt beispielweise die interne Kommunikation im Team für das externe Reputationsmanagement? Lassen Sie sich von den best practices im Cockpit inspirieren und lernen Sie, wie Sie in der Krise souverän Gesicht zeigen.

Mark GeßnerFlugkapitän, Beratertragflaeche.com

09:45 - 10:15

CASE STUDY: Mit Haltung und Transparenz für Akzeptanz sorgen: Reibungslose Durchführung von Castor-Transporten auf dem Neckar

Castor-Transporte sorgten in der Vergangenheit für laute Proteste und gewalttätige Aktionen. Im Zuge des Rückbaus seiner Kernkraftwerke führte der Energieversorger EnBW im Jahr 2017 fünf Castor-Transporte durch, erstmals in Deutschland auf einem Fluss. Das Vorhaben verlief reibungslos – Gemeinden, Behörden, Anwohner und Medien reagierten überwiegend verständnisvoll. Wie war das möglich? Für die Kommunikation zu den Castor-Transporten erhielt die EnBW den PR-Report-Award 2018 und den Internationalen Deutschen PR-Preis 2019.
 

Lutz SchildmannLeiter Öffentlichkeitsarbeit EnBW Kernkraft
Angela BrötelHead of Business Communications und Konzernsprecherin EnBW

10:15 - 10:45

CASE STUDY: Abstieg ohne Absturz – wie der 1. FC Köln über die schlechteste Bundesliga-Saison seiner Geschichte kommunizierte

Wenn der eigene Club Letzter ist, hört der Spaß auf. Die Emotionen der Fans wechseln von Liebe zu Wut, das Stadion leert sich, Sponsoren wenden sich ab, Spieler suchen den schnellen Abgang, im Verein rollen Köpfe. Doch beim Bundesliga-Abstieg des 1. FC Köln 2018 war fast alles spürbar anders. Einblicke in das Projekt, aus einer Katastrophe zumindest in der Kommunikation noch das Beste zu machen.

Tobias KaufmannLeiter Medien & Kommunikation1. FC Köln

10:45 - 11:15

KAFFEEPAUSE

11:15 - 12:45

WORKSHOP 1: Von der Risikoanalyse bis zur Vorbereitung der tatsächlichen Krisenkommunikation – effektive Krisenprävention

Krisenprävention verbindet Risiko- und Krisenmanagement, Krisenkommunikationslösungen und individuelle Trainings. Im Workshop lernen Sie, wie man ein effektives Risikomanagement betreibt und damit wahrscheinliche Krisen antizipieren und bewerten kann. Und wie sie die entscheidenden Fähigkeiten und Kenntnisse erlangen, um die Krise erfolgreich zu meistern, ohne dabei ihr Gesicht zu verlieren.

Christian DietzelGründer und geschäftsführender Gesellschafter Gloria Mundi

11:15 - 12:45

WORKSHOP 2: Erfolgsfaktor „Krisengesicht“ – wie Sympathie über Wohl und Wehe entscheidet

Jenseits gut formulierter Botschaften, sauberem Kommunikations-Handwerk, durchdachter Organisation und erprobten Plänen gibt es in der Krise einen oft unterschätzen aber entscheidenden Faktor: Jede Krise braucht ihr Krisengesicht. Anhand verschiedener Praxisbeispiele diskutiert Peter Höbel in seinem Workshop die psychologische Wirkung der Sympathie guter und schlechter Chef- oder Sprecherauftritte.

Peter Höbel
Peter HöbelGeschäftsführercrisadvice GmbH

11:15 - 12:45

WORKSHOP 3: Nach der Krise ist vor der Krise – Krisennachbereitung und -evaluation

Krise vorbei, kurz durchatmen und schnell zurück zum Tagesgeschäft? Dabei ist gerade der richtige Umgang mit der Phase nach der Krise enorm wichtig, um potenzielle neue Krisen zu verhindern und Reputation (wieder)aufzubauen. Krisenanalyse, -dokumentation, Immunisierungsmaßnahmen, vertrauensbildende Dialogmaßnahmen, Überarbeitung der Fehlerkultur – es gibt eine Reihe an Maßnahmen, die nach der Krise durchgeführt werden können und sollten, da sie als Ansatzpunkte für die Optimierung der Krisenreaktionsfähigkeit dienen. Der Workshop liefert Ihnen ein Set an erfolgsversprechenden Maßnahmen, deren Anwendung Sie im Rahmen eines fiktiven Krisenszenarios üben.

Thorsten DüßDirector Corporate Communications Weber Shandwick

12:45 - 13:00

Verabschiedung

13:00 - 13:45

LUNCH

13:45 - 18:15

PLANSPIEL

Das 4 1/2-stündige Planspiel ist nur bei Buchung des Kombitickets und limitiert erhältlich! Jetzt Kombiticket sichern und Krisenkompetenz testen!

Die simulierte Krise – das live Planspiel

In unserem strategischen Planspiel bilden Sie gemeinsam mit ca. 7 weiteren Teilnehmenden den Krisenstab eines fiktiven Unternehmens in der Krise. Unsere Krisenexperten statten Sie mit dem nötigen Rüstzeug aus, um die fiktive Krise umfassend zu analysieren, die günstigste Strategie zu wählen und die richtigen Maßnahmen zielgerichtet einzuleiten. Anschließend findet ein Benchmarking der Teams statt. So lernen Sie aus ihren eigenen Stärken und Schwächen und verbessern ihre Krisenreaktionsfähigkeit.

Torsten RössingKrisenmanager und Geschäftsführender GesellschafterEwald & Rössing GmbH

Zum 1. Tag
Anmeldung

Teilnehmer

Person

Person
löschen

Person
löschen

weitere Person hinzufügen
Mögliche Zahlungsarten:
banktransfer wirecard checkout page cc

* Pflichtfelder

1 zzgl. MwSt.

Kontakt
Ihre Ansprechpartner
Florentina HänßlerKonferenzleitungT: +49 30 84859-365florentina.haenssler@quadriga.eu
Robert ZanderTeilnehmermanagement Konferenzen & KongresseT: +49 (0)30 84 85 9 198anmeldung@quadriga.eu

Weitere interessante Angebote

Tagung / Kommunikationsmanagement
Corporate Influencer Day
placeQuadriga Forum, Berlin
  • event28. August 2019
Mehr Informationen
placeQuadriga Forum, Berlin
  • event29. - 30. August 2019
Mehr Informationen
Tagung / Kommunikationsstrategie
3. Konferenz CEO Kommunikation
placeQuadriga Forum, Berlin
  • event7. - 8. November 2019
Mehr Informationen
Tagung / Interne Kommunikation und HR-Kommunikation
17. Tagung Interne Kommunikation
placeQuadriga Forum, Berlin
  • event18. - 19. November 2019
Mehr Informationen
Tagung / Social Media Management
15. Social Media Management Tagung
placeQuadriga Forum, Berlin
  • event2. - 3. Dezember 2019
Mehr Informationen