• Home
  • Tagung »CEO Kommunikation« am 6. Dezember // Verena Köttker: „Gewinnen in Gummistiefel – Positionierungsstrategien politischer Entscheider“

Tagung »CEO Kommunikation« am 6. Dezember // Verena Köttker: „Gewinnen in Gummistiefel – Positionierungsstrategien politischer Entscheider“

Impuls // Verena Köttker: „Gewinnen in Gummistiefel – Positionierungsstrategien politischer Entscheider“

 

Zunächst lässt sich eine Frage zur aktuellen politischen Lage nach den ersten geplatzten Sondierungsgesprächen natürlich nicht umgehen – wer hat ihrer Meinung nach die stärkste Leistung in der externen Kommunikation abgeliefert?

Aus PR-Sicht ist es bereits während der Sondierungsgespräche BÜNDNIS 90/ DIE GRÜNEN am besten gelungen, für ihre Positionen ein positives öffentliches Klima zu erzeugen. Zahlreiche nahestehende Organisationen, Verbände und Unternehmen haben die Kernanliegen der Grünen im Bereich Klima- und Umweltschutz durch eigene, starke PR flankiert. Das prominenteste Beispiel war das von der Stiftung „2 Grad“ organisierte Bündnis von 50 Unternehmen für einen Kohleausstieg.

 

Können Sie uns Tipps geben, wie Kommunikatoren ihre Manager, Boardmember und CEOs von der Wirksamkeit von Social Media überzeugen können – wie bringe ich meinen Chef dazu in 140 Twitter-Zeichen zum Punkt zu kommen?

Durch Zahlen, Daten, Fakten und sehr konkrete Beispiele. Ich sage immer: Wenn ein 71-Jähriger Amerikaner Twitter rocken kann und an allen klassischen Medien vorbei erfolgreich seine Botschaften kommuniziert, schaffen Sie das auch.

 

Welche Kommunikations-Kampagne hat sie in letzter Zeit am meisten fasziniert bzw. an welchem Punkt hätten sie selbst gern die „Gummistiefel“ angezogen, um die Kommunikation aktiv mit zu gestalten?  

Fasziniert im Sinne von schockiert: Der SPD-Wahlkampf. Die SPD war im Frühjahr dieses Jahres eine Partei, in der zigtausende von Mitgliedern bundesweit nur auf ein Signal gewartet haben, wie und wo sie für ihre Partei Tag und Nacht um Wählerstimmen kämpfen können. Aber niemand hat diese enorme Bereitschaft zum Mitmachen professionell aktiviert und gesteuert. Die SPD hat ihr eigenes Potential nicht genutzt. Die tollste Kampagne ist heutzutage erfolglos, wenn es am Management der Kommunikation mangelt.

 

Zum Schluss ein Blitz-Quiz: In welchem Unternehmen wäre Christian Lindner CEO; In Welchem Robert Habeck; in Welchem Horst Seehofer und in welchem Unternehmen wäre Peter Altmaier CEO?  

Frei nach der „heute SHOW“: Lindner: Thermomix (Vorwerk); Habeck: Sonnenklar TV, Seehofer: Märklin, Altmaier: Dom Pérignon

Weitere News

Haben Sie Fragen?
Wir beraten Sie gern!
Haben Sie Fragen?
Wir beraten Sie gern!

Tel. +49 (0)30 / 44 72 95 05
moritz.pahnke@quadriga.eu