• Home
  • Nachgefragt! Christian Arns über Fake News in Lübeck, Leipzig und Leverkusen

Nachgefragt! Christian Arns über Fake News in Lübeck, Leipzig und Leverkusen

Christian Arns, Dozent für Kommunikationsmanagement an der Quadriga Hochschule Berlin und Studienleiter der Deutschen Presseakademie, spricht auf dem Kommunikationskongress am 21. und 22. September 2017 im Rahmen eines Workshops über das Thema Fake News. Wir haben mal konkreter nachgefragt.

 

Lieber Christian, Fake News – hängt Dir das Thema nicht auch schon längst zum Hals raus?

Das Schlagwort kann ich tatsächlich nicht mehr hören! Wie so oft, wenn Anglizismen völlig unreflektiert zum Modewort werden, nutzen es viele ohne jede Differenzierung: Ob es um eine auf Schlampigkeit beruhende Falschmeldung geht, um eine ganz bewusste Lüge, eine missverstandene Satire oder einen der berühmten populären Irrtümer – alles wird in den großen Fake-News-Topf geworfen. Ja, das geht mir manchmal auf den Keks.

 

Und trotzdem gibst Du einen Workshop zu diesem Thema beim Kommunikationskongress: Was erhoffst Du Dir von den Teilnehmern?

Dass sie ungeheuer engagiert arbeiten, um genau dieses Knäuel zu entwirren. Zudem erhoffe ich mir erlebte Beispiele aus dem Alltag der Kommunikatoren, damit wir gemeinsam an klugen Strategien arbeiten können, wie man damit am besten umgeht.

 

Welche Plattform oder welcher Kanal ist Deiner Meinung nach am anfälligsten für Fake-News?

Das gesprochene Wort in kleiner Runde. Da ist es nur nicht so gefährlich. Die tatsächliche Hauptgefahr besteht aus meiner Sicht in der Vielzahl der Kanäle: So können bewusste Falschinformationen an ganz verschiedenen Stellen eingespeist werden, die beim Rezipienten wieder zusammenkommen und das Gefühl erzeugen: Da muss ja was dran sein, denn man hört und liest das ja überall.

 

Kleines Gedankenexperiment: Du triffst einen Pressesprecher, der 40 Jahre im Tiefschlaf alles Digitale versäumt hat – wie erklärst Du ihm die PR 2017 in drei Sätzen?

Wieso Experiment? Ich wüsste da ein paar… Aber im Ernst, wenn ich ihn spontan mag, sage ich ihm: Sie brauchen endlich nicht mehr zu vermuten, was die Leute wohl über sie denken, denn Sie können es in Echtzeit nachlesen. Sie können auch einfacher als je zuvor mit Ihren Zielgruppen kommunizieren. Und hoffentlich haben Sie wirklich ausgeschlafen, denn Sie müssen ab sofort echt schnell sein!

 

Sie möchten mehr über das Thema "Fake News" erfahren? 
„Fake News in Lübeck, Leipzig und Leverkusen”
depak Workshop auf dem Kommunikationskongress 2017

21. September 2017, 14:45 - 15:45 Uhr
Berlin Congress Center, Berlin

Weitere News

Haben Sie Fragen?
Wir beraten Sie gern!
Haben Sie Fragen?
Wir beraten Sie gern!

Tel. +49 (0)30 / 44 72 95 05
moritz.pahnke@quadriga.eu