• Home
  • NEU: Organisationen als politische Akteure
Public Affairs
Mit Kommunikation und Beteiligung zum Erfolg

NEU: Organisationen als politische Akteure

Public Affairs

NEU: Organisationen als politische Akteure

Mit Kommunikation und Beteiligung zum Erfolg
Orte und Termine:
  • 27. - 28. April 2020
  • 9. - 10. November 2020
Standardpreis
  • 1290,00 € zzgl. MwSt.
Im Seminarpreis sind bereits die Tagungspauschale (Kaffeepausen, Mittagessen sowie Seminargetränke) und die Seminarunterlagen (Handout, etc.) enthalten. Im Preis ist keine Hotelbuchung am Veranstaltungsort enthalten. Wir bitten Sie Ihre Reiseplanung entsprechend selbst vorzunehmen.

Unternehmen und Organisationen sind politische Akteure – ob sie wollen oder nicht. Hohe Regulierungsdichte, allgemeinwohlrelevante Produkte und Dienstleistungen, große Kapitalintensität, hoher Flächen- oder Ressourcenverbrauch sowie lange Planungsphasen wecken das Interesse der Zivilgesellschaft an den Aktivitäten von Organisationen, führen zu ständiger Beobachtung und fördern die Erwartung nach Transparenz und Mitgestaltung bei unterschiedlichen Anspruchsgruppen. Längst geht es den Anspruchsgruppen nicht mehr nur um die Durchsetzung eng definierter sozialer oder wirtschaftlicher Interessen. Postmaterialistische Werte – vom Weltklima über lokale Flora und Fauna bis zu religiösen oder ästhetischen Überzeugungen – wirken zunehmend handlungsleitend. Die Frage nach dem „Purpose“ rückt in den Vordergrund. Bürgerbeteiligung und Partizipation der Öffentlichkeit werden zunehmend erfolgskritisch, um die Aktivitäten einer Organisation in Einklang mit den gesellschaftlichen Erwartungen und Wertvorstellungen zu bringen und somit die „Licence to Operate“ zu erhalten.

Wer verbirgt sich hinter „der Öffentlichkeit“? Wer sind die Anspruchsgruppen, woran lässt sich ihr Anspruch festmachen? Welche Informationen und Rahmenbedingungen müssen gegeben sein, damit Beteiligung funktioniert und in einer wertepluralen Gesellschaft Zustimmung entstehen kann? Wann ist der ideale Zeitpunkt für Bürgerbeteiligung? Was sind gängige Methoden der Beteiligung? Wie kann Mehrwert für alle Parteien entstehen? Wie kann man Vorurteilen begegnen und sich auf unterschiedliche Persönlichkeitstypen und auf Emotionen einstellen? Wie ist mit den Ergebnissen von Beteiligungsverfahren umzugehen?

Das Seminar erörtert Antworten auf die oben genannten Fragen. Es vermittelt Ihnen Grundlagen, konzeptionelle Vorgehensweisen und bewährte Instrumente für überzeugende Akzeptanzkommunikation in erfolgskritischen Situationen.

 

Überblick
Programm

1. Tag: 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr / 2. Tag: 9:00 Uhr bis 17:00 Uhr

  • Die Frage nach dem „Purpose“ bzw. wie der Zeitgeist die Rolle der Organisation in der Gesellschaft verändert
  • Warum das Einhalten von Gesetzen nicht automatisch zur „Licence to Operate” führt
  • Wieso Akzeptanzkommunikation heute als Handlungsfeld strategischer Unternehmensführung zu verstehen ist
  • Wie Sie mit Hilfe einer umfassenden Stakeholder- und Issue Analyse Anspruchsgruppen und ihre jeweiligen Erwartungen erkennen können
  • Wie Sie Entscheider und deren Beeinflusser identifizieren und passgenau ansprechen können
  • Welche Instrumente die Akzeptanzkommunikation bietet
  • Wie Beteiligung und Bürgerdialoge zu Kompromissen und Verständnis führen können
  • Wie Sie schwierige und komplexe Informationen in verständliche Botschaften übersetzen
  • Wie Sie im Dialog mit unterschiedlichen Persönlichkeiten und mit Emotionen umgehen können
  • Was wir aus positiven wie negativen Fallbeispielen lernen können
Zielgruppe

Verantwortliche für Corporate & Public Affairs, Unternehmenskommunikation oder Öffentlichkeitsarbeit in Unternehmen und Organisationen, Verantwortliche für Stakeholder Engagement, Politische Referent(inn)en, Kommunikationsberater(innen)

Methode

Theoretische Wissensvermittlung in Verbindung mit der interaktiven Erarbeitung der Inhalte im Team. Erfahrungsaustausch, Diskussion, Analyse und praktische Übungen anhand von eigenen Beispielen und Best Cases.

Lernziel

Sie werden mit den theoretischen Hintergründen der Akzeptanzkommunikation vertraut gemacht und lernen gängige sowie neue Instrumente im Bereich Issues Management und Stakeholder Engagement sowie verschiedene Beteiligungsformate kennen. Ein Exkurs über unterschiedliche Persönlichkeitstypen und den jeweils angemessenen Umgang mit ihnen sowie Praxistipps zum angebrachten Verhalten, wenn Emotionen im Spiel sind, runden das Programm ab.

Das vermittelte Wissen ermöglicht es Ihnen, erfolgreiche Kommunikationsstrategien sowie passgenaue Informations- und Dialogmaßnahmen zu entwickeln und in der Praxis anzuwenden.

Anmeldung
27.04.2020 bis 28.04.2020, Berlin
1.290 € 1
09.11.2020 bis 10.11.2020, Berlin
1.290 € 1

Teilnehmer

Person

Person
löschen

Person
löschen

weitere Person hinzufügen

Wie sind Sie auf uns aufmerksam geworden?

Mögliche Zahlungsarten:
banktransfer wirecard checkout page cc

* Pflichtfelder

1 zzgl. MwSt.

Teilnehmer

Person

Person
löschen

Person
löschen

weitere Person hinzufügen

Wie sind Sie auf uns aufmerksam geworden?

Mögliche Zahlungsarten:
banktransfer wirecard checkout page cc

* Pflichtfelder

1 zzgl. MwSt.

Haben Sie Fragen?
Wir beraten Sie gern!
Haben Sie Fragen?
Wir beraten Sie gern!

Tel. +49 (0)30 / 44 72 95 09
stefanie.reinke@quadriga.eu