Marcel Wehn

Marcel Wehn
Freischaffender Filmregisseur, Produzent im Filmproduktionsnetzwerk „Corporate Dox“

Marcel Wehn studierte an der Filmakademie Baden-Württtemberg Filmregie. Er konzipiert, produziert und realisiert dokumentarische Filme für Fernsehen und Kino sowie Corporate Filme u. a. für Unternehmen wie den dm-Drogeriemarkt, die Robert Bosch Stiftung oder die Messe Frankfurt. Wehn ist Referent an öffentlichen und privaten Universitäten im Bereich Architekturfilm sowie Spiel- und Dokumentarfilmanalyse. Filmografie unter: www.marcelwehn.de

Kurzinterview mit Marcel Wehn

 

Lieber Herr Wehn, vielen Dank, dass Sie sich Zeit für ein Kurzinterview nehmen. Verraten Sie uns, in welcher Stadt Sie leben?

in Berlin

... und wo ist Ihr Lieblingsplatz in dieser Stadt?

Volkspark Friedrichshain, wo ich Sommer wie Winter mit meinen Kindern unterwegs bin.

In welchen Bereichen arbeiten Sie?

Freischaffender Filmregisseur in den Bereichen Dokumentarfilm und Unternehmensfilm. Referent an verschiedenen Akademien in den Bereichen Filmanalyse, Filmkonzeption, Corporate Film sowie Film und Architektur. Berater für Bewegtbildkommunikation in Unternehmen.

Was waren die letzten drei Stationen auf Ihrem Karriereweg?

Konzeption und Gründung des Filmproduktionsnetzwerks „Corporate Dox!“ zur Herstellung von dokumentarisch gedrehten Unternehmensfilmen

2014 Vorträge und Seminare zu Unternehmensfilm und Dokumentarfilm an verschiedenen Einrichtungen im In- und Ausland, u.a. Deutsche Presseakademie, University of Richmond, USA und University William & Mary in Williamsburg, USA

2014 Deutscher Kinostart des Dokumentarfilms "Ein Hells Angel unter Brüdern"
 
Was lieben Sie an Ihrem Job?

Die Möglichkeit, sich immer wieder mit neuen Themen auseinanderzusetzen und jedes neue Filmprojekt als Herausforderung zu betrachten. Die Tatsache, dass sich Bewegtbildkommunikation immer wieder verändert und dass man als Filmemacher herausgefordert ist, sich und die eigenen Ideen immer wieder zu überdenken und neu anzupassen.

Könnten Sie eine Herausforderung beschreiben, welcher Sie im letzten Jahr begegnet sind?

Es hat fünf Jahre gedauert, unseren Dokumentarfilm "Ein Hells Angel unter Brüdern" über die deutschen Hells Angels zu drehen. Sich mit den Angels über dieses Projekt abzustimmen, war nicht immer einfach. Erfolgreich war das Projekt deshalb, weil wir gemeinsam durchgehalten haben und nicht aufgegeben wollten und alle Seiten offen darüber kommuniziert haben, was mit dem Film erreichen werden soll und mit welcher Haltung das Projekt entsteht.

Hätte ich DAS bloß gewusst, als ich angefangen habe...

Im Film geht es immer um Emotionen. Umso ehrlicher, authentischer und emotionaler man über sich selbst kommuniziert, um so erfolgreicher wird man die Zuschauer bzw. die Zielgruppe des Films ansprechen.

Haben Sie eine Buch- oder Filmempfehlung für uns?

Orfeo Negro (Marcel Camus), Opfer (Andreji Tarkowski), Alice in den Städten (Wim Wenders)
 
Können Sie ein Video empfehlen?

Hans Wijers' Farewell Video from AkzoNobel

... und zum Schluss freuen wir uns noch über ein Zitat, das Sie inspiriert:

„Ich will euch mein Erfolgsrezept verraten: Meine ganze Kraft ist nichts als Ausdauer.“
-- (Louis Pasteur)

...weil es erstaunlich ist, was man erreichen kann, wenn man am Ball bleibt!
 

Vielen Dank für Ihre Zeit, Herr Wehn!

Finden Sie Herrn Wehn auch auf >Twitter, >XING und >LinkedIn.

 

Seminartermine des Referenten

E-Learning-Termine des Referenten

»Spezialist für Bild- und Videokommunikation« 2. Modul: Videos im Unternehmen realisieren 20.11.2017